In unmittelbarer Nähe zum Schulzentrum und unweit der Stadtmitte von Herbrechtingen entsteht die neue „Bibrishalle“. Der Neubau ersetzt die bestehenden öffentlichen Gebäude Oskar-Mozer-Halle und die alte Bibrishalle, welche nach Fertigstellung der Maßnahmen abgebrochen werden sollen. Der entstehende Freiraum zwischen dem Neubau, dem Schulzentrum und den Freianlagen des Sportzentrums wird als Parkierungsfläche genutzt. Die Verortung des Neubaus auf dem westlichen Geländeteil schützt die angrenzende Bebauung vor Lärmbelastung durch erhöhtes Verkehrsaufkommen bei Sport- und Festbetrieb.

Im Neubau sind folgende Nutzungen (inkl. der dazu notwendigen Nebenräume) vorgesehen: 3-fach Sporthalle mit Teleskoptribüne für bis zu 700 Besucher, Mehrzweckhalle (Festhalle) 2-teilbar, Schulmensa mit Küche, Gymnastikräume, sowie ein Trainingsraum für die Ringer.

Die Sport- und Festhalle wird eingeschossig, alle übrigen Bereiche zweigeschossig erstellt. Die Technikzentrale liegt im Dachbereich zurückgesetzt in der Mitte des Gebäudes. In Zusammenarbeit mit einem Fachplaner für Farbgestaltung wurde ein Farb- und Materialkonzept erstellt.

Bauherr: Stadt Herbrechtingen
Standort: Herbrechtingen
Bruttogrundfläche: 10.650 m²
Bruttorauminhalt: 46.410 m³
Leistungsphasen: 3-9
Baukosten brutto: 15,4 Mio. Euro
Machbarkeitsstudie: 2014
VOF Verfahren: 2017
Fertigstellung: 2019