Realisierungswettbewerb 2. Preis
VgV-Verfahren noch nicht abgeschlossen
Neubau Sporthalle Zimmern

Auszug aus dem Juryprotokoll vom 15. März 2019:
Der klare Baukörper ist im Unterschied zu den anderen Wettbewerbs-Beiträgen geschickt am Westrand des Grundstücks auf dem oberen Geländeniveau positioniert, was aus städtebaulich-landschaftlicher Sicht begrüßt wird. Zwischen Halle und Vereinsheim ergibt sich so ein durchgängiger Freiraum von Nord nach Süd. Zugleich gibt der neue Baukörper dem Sportgelände einen sinnvollen räumlichen Abschluss nach Westen.
Die neuen Außenspielfelder legen sich im Süden und Osten so an die Sporthalle an, dass diese mit ihr eine überzeugende Einheit bilden. Halle und Spielfelder sind mit Rücksicht auf die Topografie so positioniert, das vergleichsweise geringe Erdbewegungen erforderlich werden, dies wird vom Preisgericht besonders gewürdigt.
Mit wenigen architektonischen Mitteln wie Gliederung, Proportionen und Materialwahl wird eine Gesamtanlage guter Qualität erreicht. Klare Erschließung, günstige Anordnung und Zuordnung der Nutzungsbereiche sowie gute Tageslichtführung charakterisieren die Nutzungsqualität der Halle.
Die Arbeit stellt einen wertvollen Beitrag dar, ihre besondere Qualität liegt in der klaren städtebaulichen Grundposition und ebenso klaren architektonischen Haltung.

Bruttogrundfläche: 3.524 m²
Bruttorauminhalt: 19.168 m³