Realisierungswettbewerb Anerkennung
Neubau Staudinger Gesamtschule Freiburg

Aus dem Protokoll des Preisgerichts:
Die modulare Entwicklung der städtebaulichen Anlage wird konsequent in die Architektur übertragen. Vier gleichartige Baukörper mit umlaufenden Galerien werden durch eine innere Straße erschlossen, die alle Lernhäuser verbindet. Ihre grünen Fugen, die sich gen Osten zum äußeren Freiraum öffnen, bieten ein angemessenes Lernumfeld… Aus dem Kontrast der sichtbaren Betonoberflächen und der warmen Farbe der Holzbauteile entstehen angenehme Verbindungsräume mit guter Lichtführung und gestalterischer Qualität. Die Lage des Kinder- und Jugendtreffs ist in den eingeschossigen Pavillons gut gewählt. Auch die innere Organisation der Schule ist mit kleineren funktionalen Mängeln alltagstauglich… Den Verfassern ist ein interessanter Beitrag zur gestellten Aufgabe gelungen.

Bauherr: Stadt Freiburg
Bruttogrundfläche: 22.000 m²

Wettbewerb: Mai 2016, Anerkennung
Standort: Freiburg
Bauherr: Stadt Freiburg
Bruttogrundfläche: 22.000 m²
Renderings: Loomn, Gütersloh