Wettbewerb 1. Preis
VgV-Verfahren 1. Platz / Auftrag
Erweiterung Karl-von-Frisch Gymnasium Steinlach-Wiesaz

Der Erweiterungsbau des Schulzentrums Steinlach-Wiesaz ist als Solitär konzipiert. Ein kreuzförmiger Grundriss mit je vier Klassenzimmer pro Geschoß und dazwischenliegenden Nebenräumen prägt einen klassischen, strengen Baukörper. Ein zentraler Foyerbereich verbindet über einen mit Oberlicht ausgestatteten Luftraum die beiden Geschosse miteinander. Mit Einbau eines behindertengerechten Aufzugs können alle Ebenen barrierefrei erreicht werden. Wandscheiben in Sichtbetonqualität im Innern und vorgehängte Beton-Fertigteile an der Außenfläche wechseln sich mit großflächigen Verglasungen ab. Ein umlaufender Fluchtbalkon als vorgehängte, thermisch getrennte Stahlkonstruktion unterteilt die Flächen in drei umlaufende „Bänder“. Die unterste Ebene ist von der Geländeoberfläche abgelöst und erzeugt den „schwebenden“ Charakter des Gebäudes, der durch eine entsprechende Geländemodellierung unterstützt wird.

Bauherr: GW Steinlach-Wiesaz
Bruttogrundfläche: 1.100 m²
Bruttorauminhalt: 4.700 m³
Leitungsphasen: Lph 1-8
Fertigstellung: August 2011
Bauzeit: 12 Monate

Wettbewerb: Oktober 2009, 1. Preis
Fertigstellung: August 2011
Standort: Steinlach-Wiesaz
Bauherr: Gemeinde Gomaringen
Nettogrundfläche: 1.000 m²