Februar 2024
Anerkennung im Realisierungswettbewerb Neubau Sporthalle Asperg

campus freut sich gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten Lintig + Sengewald, Reutlingen, über die Anerkennung als gesetzter Teilnehmer im nichtoffenen Realisierungswettbewerb zum Neubau der Sporthalle in Asperg.

Auszüge Protokoll der Preisgerichtssitzung:
„Mit einem schlanken, eleganten Baukörper fügt sich die neue Sporthalle in Asperg gekonnt in die Topographie ein und nimmt Kontakt zu seiner Umgebung auf, ohne zu sehr in den Naturraum einzugreifen. Der offene Wiesenhang mit Streuobstbestand umgibt das Gebäude wie selbstverständlich. Verstärkt wird die Einfügung durch das schlicht geknickte Dach, das sich über die Landschaft faltet.“

„Die Lage und Position des Sportlereingangs zum öffentlichen Raum (…) und im Übergang zum Pausenhof tritt angenehm in einen Dialog mit der Schule und die Fassade öffnet sich zu dieser.“ „Die Besucher*Innen werden über den in die Baumlandschaft eingebetteten Parkplatzbereich zum höher gelegenen öffentlichen Zugang geführt. Die Trennung der beiden Bereiche ist richtig und die Orientierung des Sportbereichs zum öffentlichen Raum im Norden passt. Die Zuschauer erhalten den Bezug zum südlich gelegenen Naturraum mit anschließender Terrasse und somit werden die Potentiale des Grundstücks voll genutzt.“

„Die innere Struktur und Gliederung überzeugt durch die klare Anordnung auf zwei Ebenen, der Halle und den Nutzbereichen im Erdgeschoss und den Zuschauerbereichen mit Tribüne im Obergeschoss.“

„Die neue Sporthalle in Asperg überzeugt durch eine präzise städtebauliche Setzung und ein klar geordnetes (…) Grundkonzept.“
Previous slide
Next slide