Die dominante Lage an der Autobahn zwischen Reutlingen und Tübingen und die grundstücksbedingte Eigenschaft des Gebäudes als Auftakt zum Industriegebiet West tragen zur Zeichenhaftigkeit dieses Objektes bei. Durch die gewählte Rundform wird eine hervorragende Tagesbelichtung aller Unterrichtsräume sowie ein kommunikationsfreundlicher Charakter der Aufenthalts- und Erschließungsflächen erzielt. Das zentrale Foyer und die umlaufende Galerie im Obergeschoß erlauben durch die Variabilität von Wänden eine Mehrfachnutzung und Zusammenfassung für Großveranstaltungen. Der Heizwärmebedarf wird durch die kompakte Bauform und die Wärmerückgewinnung der Be- und Entlüftungsanlage sowie durch die Hochwärmedämmung der hinterlüfteten Außenfassade minimiert.