Johann-Peter-Hebel-Grundschule Gundelfingen

Johann-Peter-Hebel-Grundschule
Gundelfingen
Teilnahme gemeinsam mit dem Landschaftsarchitekturbüro Planstatt Senner, Überlingen, am europaweiten nichtoffenen Realisierungswettbewerb für den Neubau der Johann-Peter-Hebel-Grundschule in Gundelfingen.

Die bestehende fünfzügige Johann-Peter-Hebel-Grundschule für aktuell 475 Kinder liegt im Ortszentrum, ist stark sanierungsbedürftig, nicht barrierefrei und ermöglicht als reine Flurschule keine modernen pädagogische Unterrichtskonzepte. Ein Neubau an gleicher Stelle soll dem eine siebenzügige Ganztagesschule mit Mensa nach dem raumpädagogischen Clusterprinzip des Münchner Lernhauses entgegenstellen.

Im Entwurf sind sieben Lernhäuser in drei Hauptbaukörpern barrierefrei über ein zentrales Foyer mit Mehrzweckraum und Mensa in der Orientierung klar und in der Nutzung flexibel miteinander verbunden. Das Preisgericht lobte vor allem die Klarheit der Strukturierung des Entwurfs in der Grundrissordnung.
Begrünte Gartenhöfe und differenzierte Freiräume mit Baumschatten, „grünen Klassenzimmern“, „Backhüsli“ und vielen Spiel- und Sporterlebnissen schaffen innen und außen eine motivierende freundliche Lern-, Arbeits- und Aufenthaltsatmosphäre. Die neue Grundschule gibt zudem Raum für Zusammenkünfte und Feste auch für die ganze Gemeinde als neuer zentraler Identifikationsort.


Ausloberin: Gemeinde Gundelfingen Nutzfläche Grundschule: rd. 6.418 m²
Bruttogrundfläche Grundschule: rd. 9.975 m²
Bruttorauminhalt Grundschule: rd. 39.362 m³
Realisierungswettbewerb: März bis Oktober 2023
Previous slide
Next slide