Bausteine Beratende Leistungen:
- Bedarfsanalyse
- Raum- und Flächenprogramm
- Bestandsanalyse
- Standortanalyse
- Konzeptstudien Generalsanierung mit Umbau und Erweiterung und Abbruch und Neubau mit Grobinvestitions- und Grobbetriebskosten im Vergleich

Die bestehende Dreifeldsporthalle Karl-Euerle-Halle im Schulzentrum von Backnang aus dem Jahr 1970 entspricht als Ergebnis von funktionalen und technischen Bestandsanalysen nicht mehr den Anforderungen an Handball in der dritten Liga, wie er in Backnang praktiziert wird und erfüllt auch nicht mehr die heutigen Anforderungen an Zuschauertribünen und Barrierefreiheit. Der ermittelte schulische Bedarf sieht zudem einen weiteren vierten Hallenteil vor, um den die bisher dreifeldrige Halle ergänzt werden sollte.

Untersucht wurde der mögliche Erhalt des Gebäudes mit Sanierungen und Erweiterungen oder der Neubau der Halle an gleicher oder anderer Stelle. Einstimmiger Beschluss im Gemeinderat war der Neubau der Halle.

Das Konzept wurde für rd. 1.200 Zuschauer ausgelegt. Herausgearbeitet wurde ein barrierefrei zugänglicher Bau, der die bestehende Hanglage auf drei Geschossen ausnutzt, um in kompakter Form die Funktionen Sportler / Zuschauer zu trennen und ein Sporterlebnis im Bereich Handball und Tanzsport zu ermöglichen. Eine hieraus gewonnene Freiterrasse für die Zuschauer ermöglicht zudem die Sicht auf den angrenzenden Sportplatz.

Auftraggeber: Stadt Backnang
Bruttorauminhalt:
- Bestandsgebäude: rd. 13.730 m³
- Variante Generalsanierung mit Erweiterung: rd. 27.780 m³
- Variante Abbruch und Neubau: rd. 25.950 m³
Planungszeit: Juni – Dezember 2016