1. Preis
Realisierungswettbewerb

Ein flacher Baukörper mit der rückwärtig höheren Silhouette der Sporthalle ersetzt die Bestandsgebäude von Turnhalle und Lehrschwimmbecken. Mit subtilen städtebaulichen Zeichen nimmt der Neubau räumlich Bezug zu den existierenden Schulgebäuden. Ein zentrales Foyer erschließt von der baulichen Verbindung aus alle wesentlichen Funktionsbereiche. In Holzbauweise errichtet, kommt die neue Halle dem Wunsch nach kurzen Bauzeiten entgegen und überzeugt durch ihre Wirtschaftlichkeit sowie funktionale Bespielbarkeit.