Bausteine Beratende Leistungen für alle Schulen am Schulzentrum:
- Bedarfsanalyse und raumpädagogische Konzepte
- Raum- und Flächenprogramm
- Umsetzungskonzept in Varianten
- Konzeptstudie

Das Schulzentrum in Bad Schussenried besteht aus der Drümmelbergschule als Grund- und Werkrealschule, der Jakob-Emele-Realschule und dem Caspar-Mohr-Progymnasium.

Die Schulen bilden zusammen mit der Stadthalle und der Sporthalle einen gemeinsamen baulichen Schulcampus für insgesamt rund 1.200 Schülerinnen und Schüler.

Aufgrund sich verändernder Anforderungen in der Pädagogik und erforderlicher baulicher Sanierungsmaßnahmen galt es, den Raum- und Flächenbedarf in Abhängigkeit der Pädagogik der jeweiligen Schulen in Workshops und Arbeitsgruppen zu ermitteln sowie Synergien vor allem im Bereich der Fachräume zu erarbeiten.

In Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Tübingen und den Schulen wurde ein stimmiges Gesamtkonzept zur Optimierung der bestehenden Räume und Flächen durch Umbauten und Sanierungen im Bestand entwickelt, das unter anderem die bestehende Zusammenarbeit der Schulen aufgreift und unterstützt.

Im April 2019 gab es einen einstimmigen Beschluss im Gemeinderat für die planerische und bauliche Umsetzung des erarbeiteten Schulbauentwicklungskonzepts am Schulzentrum. Die Fertigstellung der baulichen Maßnahmen ist für 2023 geplant.

Auftraggeber: Stadt Bad Schussenried
Programmfläche: rd. 8.600 m² ohne Sport- und ohne Mensaflächen
Planungszeit: Juli 2017 - Dezember 2019