Forschung mit Aussicht
Ein Haus für die Universität Tübingen im Technologiepark Tübingen-Reutlingen
Südwest Presse Tübingen 24.November 2018

Es ist ein beeindruckendes Gebäude, das der Technologiepark Tübingen-Reutlingen in der Tübinger Maria von Linden Straße erstellen ließ: Fünf Büroetagen sowie das Erdgeschoss mit Vortragssaal, Cafeteria und Loungebereich sind bereit für die Nutzer aus dem universitären Bereich.

Einen phantastischen Blick auf die Alb genießt der Nutzer des TTR-Gebäudes, die Universität Tübingen. Sie nutzt es als AI Research Building mit zahlreichen Lehrstühlen und Arbeitsgruppen wie beispielsweise der Industry-on-Campus-Proffesur Bosch, dem Lehrstuhl ComputationalNeuroscience & Machine Learning, den Lehrstühlen Computergrafik, Maschinelles Lernen und Neuronale Informationsverarbeitung. Auch die CyberValley AI Unit, das Exzellenzcluster Maschinelles Lernen und das Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz gehören zu den Nutzern.

Nach nur einem Jahr Bauzeit ist die Zufriedenheit auf allen Seiten groß. „Alle am Bau Beteiligten haben hervorragende Arbeit geleistet“, kommentiert Architekt Hans Bühler. Die Professoren Matthias Bethge, Leiter des neu eingerichteten Kompetenzzentrums für Künstliche Intelligenz, und Hendrik Lensch, Sprecher des Fachbereichs Informatik, freuen sich: „Die räumliche Nähe der universitären Machine Learning Gruppen zum Max Planck-Institute for Intelligent Systems MPI-IS fördert die starke Zusammenarbeit zwischen den Institutionen noch weiter, die im Zusammenhang mit der Cyber Valley Initiative bereits zum Erfolg des Exzellenzclusters sowie des Kompetenzzentrums TUE.AI Center geführt hat.“